Atem - Der Schlüssel zu mir!
Atemtherapie Margarete Gartz - Veranstaltungen

Veranstaltungen

30. September 2019 - 6 mal - 19:00 - 20:30

Atempraxis Margarete Gartz

VHS RUR-Eifel

30. Oktober 2019 - 6 mal - 18:00 - 19:30

Gesundheitszentrum Linnich

23. November 2019 10:00 - 15:00

Gesundheitszentrum Linnich

7. Dezember 2019 10:00 - 15:00

Gesundheitszentrum Linnich

13. Januar 2020 - 6 mal - 19:00 - 20:30

Atempraxis Margarete Gartz

VHS RUR-Eifel

18. Januar 2020 10:00 - 15:00

Atempraxis Margarete Gartz

VHS RUR-Eifel

25. Januar 2020 10:00 - 15:00

Atempraxis Margarete Gartz

VHS RUR-Eifel

21. März 2020 10:00 - 15:00

Gesundheitszentrum Linnich

4. April 2020 11:00 - 14:00

Gesundheitszentrum Linnich

Dialog mit dem inneren Kritiker

Unser Potential besser ausschöpfen
Kennen Sie, dass Sie sich kritisieren, wenn Sie einen Fehler gemacht haben? Jene Gedanken sorgen gewöhnlich dafür, was wir viel im Leben erreichen. Aber sie hindern uns daran, unsere Fähigkeiten voll und ganz zu leben. In diesem Seminar beschäftigen wir uns damit, wie der innere Kritiker entstanden ist und in uns wirkt. Wir gehen dann spielerisch in den Dialog und erforschen diese Stimme, hören uns an, was sie zu erzählen hat, lernen, sie zu verstehen und mit ihr umzugehen. Das ermöglicht uns, unser Potential besser auszuschöpfen.

Atem und Achtsamkeit

Wir atmen einige tausendmal am Tag automatisch ein und aus und dennoch müssen wir manchmal einen kräftigen Atemzug, mit einem kleinen Seufzer, nehmen. Das weist darauf hin, dass wir nicht genug Sauerstoff bekommen haben. Haben wir nicht ausreichend geatmet? Durch Achtsamkeit lassen wir uns unterstützen und sehen uns an, was wir an unserer Atmung erkennen können. Mit diesem Wissen entwickeln wir Ideen, wie wir uns selber unterstützen können und erlernen eine einfache Übung, um unseren Körper und unsere Atmung besser wahrzunehmen. Wir schauen uns an, was Achtsamkeit eigentlich ist. Was steckt hinter diesem Modebegriff, der so oft verwendet wird?

Atemworkshop - Sind wir zu blöd zum Atmen?

Wir atmen einige tausendmal am Tag automatisch ein und aus.

Und dennoch müssen wir manchmal einen kräftigen Atemzug, mit einem kleinen Seufzer, nehmen. Haben wir nicht ausreichend geatmet? Haben wir nicht genug Sauerstoff bekommen?

Möglicherweise halten uns auch seelische Probleme zurück voll durchzuatmen. Oder wir haben uns einfach nur angewöhnt reduziert zu atmen?

Durch Achtsamkeit lassen wir uns unterstützen und sehen uns an, was wir an unserer Atmung erkennen können. Mit diesem Wissen entwickeln wir Ideen, welche Möglichkeiten wir zur eigenen Unterstützung haben.

Wir erlernen eine einfache Übung, um unseren Atem zu seiner ursprünglichen Tiefe zurückzuführen. Damit gewinnen wir Energie und Lebensfreude zurück um unser Leben in vollen Zügen zu leben.

Zeit für mehr Zweisamkeit im Alltag (für Paare)

Ein Workshop in Theorie und Praxis

Wünschen Ihr euch häufiger das innige Gefühl von Nähe und Geborgenheit? Doch wie kann uns das gelingen neben Job und Freizeitaktivitäten, familiären Verpflichtungen, Mails und Haushalt? Wie finde ich zwischen alldem zu meiner Partnerschaft ohne mich selbst zu verlieren? Der Körperkontakt mit dem/der Partner*in ist die verlässlichste und schnellste Möglichkeit dies herzustellen.

Berührt-Sein im wahrsten Sinne des Wortes!

Wie dies gelingt, bzw. immer besser gelingt, ist Gegenstand dieses Kurses.

Den praktischen Übungen gehen theoretische Überlegungen voraus. Unter Anwendung von einfachen effektvollen Berührungen,  Selbstwahrnehmung, unterstützt durch unseren Atem, sowie verbale und nonverbale Kommunikation erschließt sich uns ein tiefes neues Berührt-Sein.

Meditation am Abend

 Auszeit nehmen und zur Ruhe kommen

Vielleicht tragen Sie die Sehnsucht in sich, den Herausforderungen des Alltags gelassener entgegenzusehen. Dann gönnen Sie sich Phasen innerer Ruhe, Zeit nur für Sie.

Ein effektiver Weg zur inneren Ruhe ist Meditation. Verschiedene Formen der Meditation werden ausprobiert. Wir lernen unsere Gedankenmuster und die dadurch hervorgerufenen Gefühle kennen.

Durch Meditation unterstützt, üben wir den ständigen Fluss der Gedanken und Gefühle zu unterbrechen, um einen Zustand innerer Ruhe zu erreichen.

Atemtraining - Die Freude wieder ganz spüren!

Wir leben wie wir atmen – wir atmen wie wir leben.

So ‚wie nach hause‘ kommen

In unserem Atem spiegelt sich unser Leben – alles was wir in unserem Leben erlebt haben - von Geburt an. Wenn wir uns erschrecken, oder etwas passiert ist oder wir erkranken – es hinterlässt eine Spur in unserem Körper und in unserer Art, wie wir atmen.

Die Atmung und der Körper funktionieren zwar automatisch. Meistens nehmen wir gar nichts wahr. Doch dann bemerken wir irgendwann, dass wir nicht mehr tief durchatmen können oder einen ständigen Druck in der Brust haben.

Wir haben dann manchmal eine tiefe Sehnsucht, das Leben ganz zu leben, nicht mehr mit gezogener Handbremse nur zu existieren. Wir wollen die Freude wieder ganz spüren und ein Gefühl von Verbundenheit, ein ‚wie nach hause‘ kommen.

Wieder „JA“ zum Leben sagen

Aber genauso wie das Leben unseren Atem beeinflusst, können wir mit dem Atem unser Leben beeinflussen. Wenn wir wieder ganz atmen, und damit „Ja“ zu unserem Leben sagen, bekommen wir genug Sauerstoff und Kraft. Wir werden uns wieder ganz wahrnehmen, unseren Körper und unsere Gefühle. Der Atem unterstützt uns zu tragen, was wir wahrnehmen.

Es lohnt sich einen anderen Weg zu gehen

Wir lernen an dem Tag den verbundenen Atem kennen, der uns unterstützt, diesen Weg zu gehen. Mit der zugehörigen Theorie kann auch unser Kopf verstehen wie diese Veränderung funktioniert.

In den praktischen Übungen werden wir die ersten kleinen Veränderungen bemerken und eine Idee davon bekommen, dass es sich lohnt, einen anderen Weg zu gehen. Wir sammeln Ideen wie wir das Gelernte in den Alltag integrieren können.

Hilfe! Mein Gegenüber nervt

Endlich wieder in Frieden leben

Wir wünschen uns ein Leben in Harmonie und Frieden. Doch immer wieder erleben wir, dass uns Menschen oder Situationen in unserer Umgebung nerven oder uns sogar richtig wütend machen und uns dies viel Zeit und Energie kostet.

Das können Familienmitglieder sein oder auch Nachbarn, die Kassiererin im Supermarkt oder auch wildfremde Menschen, die uns nur kurz begegnen oder Situationen, in die wir einfach reinrasseln. Was passiert da? Wir sind erwachsen und eigentlich könnten wir souverän jede Situation handhaben – aber irgendwie gelingt es uns bei diesen bestimmten Personen oder in diesen Situationen nicht.

Was geht da ab?

In diesem Workshop schauen wir uns an, was die wirklichen Ursachen dafür sein können. Wir lernen den theoretischen Hintergrund, damit auch unser Kopf versteht, was da abgeht. Wir untersuchen, was aus den Situationen zu lernen ist und wie wir diese für unsere Weiterentwicklung nutzen können. Untersucht wird weiterhin, welche Möglichkeiten in der konkreten Situation bestehen, daraus ein Handeln abzuleiten und welcher Weg möglich ist, das alte Verhaltensmuster zu durchbrechen.

Das sind die ersten Schritte, eine Veränderung einzuläuten, hin zu mehr Frieden in uns und in unserer Umgebung.